Fallbeispiele

Hedelund Healthcare Centre, Dänemark

In dem Hedelund Gesundheitszentrum suchte eine 37-jährige Patientin Rat, die seit 20 Jahren an den Auswirkungen eines Wirbelsäulentumors litt. Als Folge des Tumors bestand eine Stuhlinkontinenz.

Die Patientin hatte bereits zahlreiche Behandlungen ausprobiert, leider ohne anhaltenden Erfolg. Die Patientin verfiel zunehmend in Depressionen und soziale Isolation. Nachdem das Pflegepersonal einen Arzt und Pflegepersonal konsultiert hatte, entschied man das Qufora® Mini System auszuprobieren.

Das Personal aus dem Hedelund Zentrum instruierte das häusliche Pflegepersonal der Patientin und nachdem sich eine tägliche Routine eingestellt hatte, konnte die Stuhlinkontinenz erfolgreich abgestellt werden.

Im Ergebnis hat die Patientin keine Angst mehr vor peinlichen „Unfällen“, sie geht wieder mehr unter die Leute und hat viel von ihrer ursprünglichen Lebensfreude zurück gewonnen. Die Irrigation tut nicht weh, sagt die Patientin, und nun gibt es viel weniger Wäsche zu waschen.

Brief einer Anwenderin aus England

“Die Inkontinenz hat mich nach und nach völlig vereinnahmt bis diese schließlich mein ganzes Leben, meine Würde und meinen Kontostand beeinflusste. Mein Hausarzt überwies mich in das örtliche Krankenhaus, wo der Kontakt zu einem Enddarmzentrum in London hergestellt wurde.

Dort wurde meine Erkrankung regelmäßig behandelt und mein Leben verändert. Nach ein paar Jahren ging ich wiederum zu meiner regelmäßigen Behandlung und wurde mit einem Qufora-Muster nach Hause geschickt. Dank dieses kleinen Hilfsmittels bin ich wieder Mensch.

Mein „Irrigationssystem“ erlaubt mir jederzeit und überall sauber zu sein. Grenzen gibt es für mich nicht mehr. So lange warmes Wasser und eine Toilette erreichbar sind, ist man innerhalb von Minuten zurück zur Normalität.

Das Qufora-Team ist sehr freundlich und sämtliche Angelegenheiten werden sofort erledigt. Nichts macht jemals zuviel Umstände. Man sagt, dass es die kleinen Dinge im Leben sind, die von Bedeutung sind und das trifft auf mein Qufora definitiv zu!”.